Keine Mobilversion verfügbar; Nur Desktopversion!

Malaria Stop

Kampagne von Licht am Horizont.

 

Es geht uns nicht um statistische Zahlen, sondern um Menschen. Es sind Menschen, die wir kennen, denen wir im Rahmen unserer Aktivitäten in Afrika begegnen. Bei jedem Besuch in Afrika treffen wir auf Betroffene, die gerade eine Malariaattacke mit den typischen Fieberkrämpfen und Schmerzen erleiden, und wir sehen, wie sie ihr weniges Geld für wirkungslose Medikamente ausgeben. Auch wenn wir jeweils effizientere Medikamente dabei haben, reichen sie doch niemals für alle. Wir können es nicht länger akzeptieren, das Leiden der Menschen mit anzusehen, während diejenigen, die diese Krankheit eindämmen könnten, gleichgültig wegsehen.

 

Das imprägnierte Moskitonetz.

Der Gebrauch von insektizid-behandelten Moskitonetzen wurde von der WHO als wirksamstes Mittel definiert, um die Verbreitung der Malaria einzudämmen. Die ersten Familienmitglieder, die mit solchen Netzen geschützt werden müssen, sind Kinder unter 5 Jahren, sowie schwangere Frauen. In Tansania wurde in den Gebieten, in denen nur diese Bevölkerungsgruppe geschützt wurde, die Kindersterblichkeit bereits um die Hälfte gesenkt.

 

Stoppen Sie mit, spenden Sie jetzt!.

Wir brauchen Ihre Hilfe! Die Kampagne 2008/2009 von LICHT AM HORIZONT startet im Sommer 2008 in Dem. Rep. Kongo. Unser Ziel ist die massive Anschaffung von Moskitonetzen, die zum Selbstkostenpreis an die Bevölkerung abgegeben werden.

 

Mit € 10. – ermöglichen Sie einer Familie, ihre am meisten gefährdeten Mitglieder (Kinder unter 5 Jahren und schwangere Frauen) mit einem Moskitonetz wirksam gegen Malaria zu schützen und sie falls nötig auch zu behandeln. Jede Spende mit Vermerk «Malaria» wird ausschließlich für die Malaria-Kampagne vor Ort verwendet.